FAQ - VPN Datenschutz

Die Grundlagen

Was versteckt ein VPN?

Ein VPN verbirgt Ihre IP-Adresse vor den Websites, die Sie besuchen. Ihre IP-Adresse gibt Aufschluss über Ihren Gerätetyp, Ihren Standort, Ihre Identität und Ihre Aktivitäten bei der Nutzung des Internets. Wenn ein VPN aktiviert ist, verbindet sich Ihr Computer nicht direkt mit einer Website, sondern stellt zunächst eine Verbindung zu einem sicheren Remote-Server her und sendet ihm Ihren gesamten Internetverkehr für diese Sitzung. Sobald Sie den VPN-Server erreicht haben, werden Ihre Daten mit einer anderen IP-Adresse als der Ihren über das Internet übertragen. Die Daten werden während dieses Vorgangs verschlüsselt, so dass niemand feststellen kann, was Sie gerade tun. Wenn Sie also eine Verbindung zu einem unsicheren drahtlosen oder öffentlichen Netzwerk herstellen, kann niemand ausspähen, was Sie online ansehen oder herunterladen!

Was ist VPN-Sicherheit?

Ein VPN (virtuelles privates Netzwerk) ist eine der besten Möglichkeiten, um Ihre Sicherheit über eine Internetverbindung zu erhöhen. Befürworter des Datenschutzes empfehlen VPNs, weil sie alle Ihre Internetaktivitäten durch Verschlüsselung schützen und Websites freigeben, die in bestimmten Ländern zensiert oder blockiert werden könnten. Ein VPN macht es auch unmöglich, dass jemand weiß, was Sie online tun, da es einen verschlüsselten Tunnel zwischen Ihnen und dem Server herstellt. Einfach ausgedrückt: Ihre Daten sind ohne ein auf allen Geräten installiertes VPN nicht sicher.

Was schützt ein VPN?

Ein VPN schützt die Daten Ihrer Internetdienste vor Hackern. Es ist eine Möglichkeit, einigermaßen sicher zu sein, dass niemand auf Ihren Browserverlauf zugreifen oder ihn überwachen kann und auch keine von Ihnen gesendeten Informationen (wie Kreditkarten, Passwörter usw.) abfangen kann. Die Verwendung eines VPN bedeutet, dass Sie die einzige Person sind, die die von Ihnen besuchten Websites sehen kann.

Kann der WiFi-Besitzer sehen, welche Websites ich mit einem VPN besuche?

In den meisten Fällen nicht. VPNs sind dazu gedacht, Ihre IP-Adresse zu verschleiern, damit der Besitzer Ihres drahtlosen Netzwerks nicht feststellen kann, was Sie dort tun.

Was ist ein Anti-DDoS-VPN?

Der Zweck eines Anti-DDoS-VPN besteht, wie der Name schon sagt, darin, ein System vor Distributed-Denial-of-Service-Angriffen zu schützen oder zu verteidigen.

Was ist eine VPN-Firewall?

Eine VPN-Firewall ist ein Dienst, der Ihre ausgehenden Datenpakete überwacht und nur Anfragen an die von Ihnen gewünschten Systeme zulässt.

Was ist ein VPN-Token?

Ein "VPN-Token" ist eine Art Sicherheits-Token, der von der VPN-Software verwendet wird, um zu funktionieren. Im Grunde ist ein "VPN-Token" eine Art Authentifizierungscode oder Berechtigungsnachweis, den das VPN benötigt, um ordnungsgemäß zu starten.

Versteckt ein VPN, was Sie suchen?

Ja. Wenn Sie ein VPN verwenden, wird alles, was Sie während Ihrer Online-Sitzung tun, in einem privaten Tunnel verschlüsselt.

Wie sorgt ein VPN für meine Sicherheit?

Ein VPN sichert Ihre Daten, indem es eine zusätzliche Verschlüsselungsebene hinzufügt und Ihrer Verbindung eine anonyme IP-Adresse zuweist. Nach der Installation eines VPN werden alle Informationen, die Sie übertragen, verschlüsselt, so dass Dritte sie nicht abfangen und entschlüsseln können. Diese Verteidigungslinie ist besonders wichtig in Gebieten, in denen Online-Überwachung und -Kontrolle weit verbreitet sind, z. B. in China oder Vietnam, wo der Internetzugang eingeschränkt und stark überwacht wird.

Kann jemand meine echte IP-Adresse verfolgen, wenn ich ein VPN benutze?

Sie können die IP-Adresse einer Person verfolgen, wenn diese mit einem VPN verbunden ist - aber nicht ihre echte. Ihr VPN-Anbieter betreibt sein eigenes DNS und das macht es für jeden, der Sie verfolgt, möglich, Ihnen auf die Spur zu kommen, indem er Ihre DNS-Anfragen verfolgt. Ihre echte physische IP-Adresse wird immer vor der Öffentlichkeit verborgen bleiben, da sie nicht direkt mit anderen Netzwerken als dem VPN interagiert.

Wie kann man feststellen, ob jemand ein VPN benutzt?

Es gibt keine eindeutige Möglichkeit zu erkennen, ob jemand ein VPN benutzt oder nicht.

Versteckt ein VPN Ihre IP-Adresse?

Ja. Ein VPN verbirgt Ihre echte IP-Adresse und weist Ihnen eine anonyme IP-Adresse zu, die oft mit Hunderten von anderen Nutzern geteilt wird.

Können Regierungsbehörden Personen verfolgen, die ein VPN benutzen?

Regierungsbehörden sind in erster Linie daran interessiert, Menschen zu verfolgen, die einen Grund zur Sorge haben. Wenn Sie ein VPN verwenden, um Netflix oder YouTube zu entsperren, ist es der Regierung wahrscheinlich egal, was Sie tun, aber wenn Sie versuchen, Ihre Identität zu verbergen, weil Sie etwas Zwielichtiges im Schilde führen, werden sie sich sehr viel mehr dafür interessieren. Selbst die besten VPNs können nicht viel ausrichten, wenn eine Regierungsbehörde nach Kundenprotokollen fragt. Entscheiden Sie sich für ein VPN mit einer Null-Protokoll-Richtlinie und anonymen Zahlungsmethoden, um ein Höchstmaß an Anonymität im Internet zu gewährleisten.

Wie kann die Polizei VPN-Nutzer aufspüren?

Die Polizei versucht, VPN-Benutzer mit Hardware, Software und WiFi- und Mobilfunk-Triangulation zu verfolgen. Allerdings werden VPNs recht häufig aktualisiert, was bedeutet, dass es für die Polizei schwierig ist, ihre Verfolgungsmethoden auf dem neuesten Stand zu halten.

Verhindern VPNs, dass Sie gehackt werden?

Die meisten VPNs sind keine umfassende Sicherheitslösung, da sie in der Regel keinen Hardware- oder Offline-Schutz bieten. In diesem Zeitalter gibt es kein einziges magisches Tool, das Sie vollständig vor Hackerangriffen oder Eindringlingen schützen kann. Ein VPN ist ein unverzichtbares Werkzeug für jede Person oder jedes Unternehmen, da es eine weitere Ebene darstellt, um Ihre Online-Daten sicher zu halten.

Ist Onlinebanking mit einem VPN sicher?

Ja. Wenn Sie ein VPN verwenden, werden Ihre Daten auf dem Weg von Ihrem Computer zum Server verschlüsselt. Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen, dass jemand persönliche Informationen abfangen oder sich in Transaktionen einhacken könnte, die über ein ungeschütztes Netzwerk durchgeführt werden. Seien Sie versichert, dass Bankgeschäfte mit einem VPN viel sicherer sind als ohne!

Sollten Sie ein VPN verwenden, wenn Sie einen öffentlichen WiFi-Spot nutzen?

Ja, wir empfehlen die Verwendung eines VPN, wenn Sie ein öffentliches WiFi nutzen. Es stellt sicher, dass Ihr Datenverkehr verschlüsselt wird und viel schwieriger zu erkennen ist, was zu mehr Sicherheit führt.

Wie bietet ein VPN Anonymität?

VPNs bieten Anonymität, indem sie Ihre Daten verschlüsseln und Ihre IP-Adresse ersetzen. Dieser Verschlüsselungsprozess ermöglicht Ihnen ein sicheres Surfen, ohne dass Sie sich Sorgen machen müssen, dass jemand sensible Daten einsehen oder überwachen könnte, wo Sie sich im Internet bewegen.

Gibt es VPNs, die wirklich keine Protokolle aufbewahren?

Ja. NordVPN hat kürzlich in einem Interview mit der BBC bestätigt, dass es die Aktivitäten seiner Nutzer nicht protokolliert.

Wie kann ich das Internet meiner Schule umgehen, das VPNs blockiert?

Sie sollten nicht versuchen, die VPN-Beschränkungen für das Internet Ihrer Schule zu umgehen. Die Schulen nehmen die gesetzlichen Beschränkungen sehr ernst und werden einen Schüler von der Schule verweisen oder anderweitig bestrafen, wenn er versucht, sie zu umgehen. Es ist besser, sich an die Verwaltung zu wenden und um die Aufhebung der Beschränkungen zu bitten.

Verschlüsselung

Was ist SSL?

SSL steht für Secure Sockets Layer und ist ein Protokoll, das die Verschlüsselung und Authentifizierung von Daten zwischen zwei Endpunkten ermöglicht. Die über SSL gesendeten Daten enthalten einen symmetrischen Schlüssel, über den dann verhandelt wird, um eine verschlüsselte Sitzung (oder eine Reihe von Paketen) zwischen den beiden Endpunkten aufzubauen. Diese "reine Verschlüsselungsversion" ist heute Standard. Weitere Einzelheiten finden Sie in diesem Artikel über SSL.

Was ist OpenVPN?

OpenVPN ist eine Open-Source-Softwareanwendung, die virtuelle private Netzwerktechniken (VPN) implementiert, um sichere Punkt-zu-Punkt- oder Standort-zu-Standort-Verbindungen in gerouteten oder überbrückten Konfigurationen und Fernzugriffseinrichtungen zu schaffen.

Was ist IPsec?

IPsec ist ein starkes Verschlüsselungs- und Authentifizierungssystem. IPsec baut auf der bewährten Sicherheit sowohl der asymmetrischen als auch der symmetrischen Kryptografie auf und bietet Schutz auf Regierungsebene. Im Gegensatz zu anderen VPN-Technologien sichert IPSec jedes Datenpaket einzeln, indem es dynamische Blockchain-Schlüssel verwendet, während die Pakete unterwegs sind, um sicherzustellen, dass jedes Paket sein Ziel sicher und ohne Störungen durch Dritte erreicht.

Was ist L2TP?

L2TP - Layer 2 Tunneling Protocol ist eine standardisierte VPN-Technologie, die verschlüsselte Datenpakete über einen Zwischenserver durch das Internet überträgt. Die Interoperabilität von L2TP mit verschiedenen Plattformen macht es zu einem der bevorzugten und beliebtesten VPN-Protokolle. Es wird häufig von Unternehmen als Teil ihrer Site-to-Site- oder Endbenutzer-VPN-Implementierung für den Fernzugriff verwendet. Von mobilen Geräten bis hin zu Computern sind fast alle Betriebssysteme mit L2TP kompatibel, wobei standardmäßige Open-Source-Serversoftware verwendet wird.

Was ist IKEv2?

IKEv2 ist ein VPN-Protokoll, das Benutzern zusätzliche Sicherheit und Geschwindigkeit bietet und mit Technologien wie PPTP, L2TP und OpenVPN konkurriert. Wie IKEv1 baut es einen verschlüsselten Kanal auf, um eine Verbindung herzustellen, verwendet aber IPsec als zugrunde liegende Verschlüsselungstechnologie. Mit diesem Protokoll kann der Datenverkehr sicher über den UDP-Port 4500 zusätzlich zu den TCP-Ports 500 oder 443 gesendet werden.

Welches ist das beste VPN-Protokoll?

Es gibt eine ganze Reihe verschiedener Protokolle, aber die meisten sind sich einig, dass OpenVPN das beste ist. Die drei populärsten Protokolloptionen für die Sicherheit eines VPNs sind: OpenVPN, IKEv2, L2TP/IPsec.

PPTP wird durch welches VPN-Protokoll schnell überflüssig?

Das VPN-Protokoll PPTP wird durch die weite Verbreitung von OpenVPN schnell überflüssig.

Welches VPN-Protokoll sollte ich verwenden?

Wir empfehlen in der Regel OpenVPN. Die älteren VPN-Protokolle sind anfällig für mehrere gut dokumentierte Angriffe, die nur wenige Kilobytes an Datenverkehr verwenden.

Was ist PPTP?

PPTP steht für Point-to-Point Tunneling Protocol und stellt eine sichere VPN-Verbindung her, die das User Datagram Protocol (UDP) verwendet, anstatt Daten-, Sprach- oder Videopakete zu übertragen. Es ist sehr beliebt, weil es dank der IPsec-Verschlüsselung eine hervorragende Geschwindigkeit und Sicherheit bietet. Im Gegensatz zu anderen VPN-Protokollen verwendet PPTP nur ein einziges Protokoll: Das Point-to-Point Protocol (PPP), ein verbindungsorientiertes Layer-2-Einwahlprotokoll, das auf digitalen Telefonleitungen und in Einwahlnetzen für Internetdienste über herkömmliche analoge Telefonleitungen verwendet wird.

Was ist MPLS?

MPLS (Multiprotocol Label Switching) ist eine auf dem Internetprotokoll basierende Computernetzwerkmethode zur Übertragung von Hochgeschwindigkeitsdatenpaketen über lokale Netzwerke.

Welches ist das sicherste VPN-Protokoll?

IPsec ist das sicherste VPN-Protokoll. IPsec ist eine standardbasierte, quelloffene, starke Verschlüsselungsschicht, die zur Verschlüsselung von Daten bei der Übertragung über das Internet verwendet werden kann. Um dieses Protokoll mit maximaler Sicherheit zu nutzen, sollten Sie eine vertrauenswürdige Authentifizierungsschlüsselkonfiguration und einen IKE-Verschlüsselungsalgorithmus wählen. Wenn möglich, sollten Sie PPTP oder L2TP vermeiden - sie sind nicht annähernd so sicher.

Welches ist das schnellste VPN-Protokoll?

Das schnellste VPN-Protokoll ist OpenVPN. Die maximale Geschwindigkeit einer VPN-Verbindung hängt jedoch von der verfügbaren Bandbreite und der Leistung der Netzwerkverbindungen zwischen dem Client und dem Server sowie von den spezifischen Konfigurationsbeschränkungen der beiden Anbieter ab.

Was sind die Unterschiede zwischen SSH und VPN?

SSH ist ein Protokoll für die Verbindung, den Austausch von Dateien und die Ausführung von Befehlen auf Unix-basierten Systemen. Das Akronym steht für Secure Shell, und der Name gibt vielleicht einen Hinweis darauf, wofür es verwendet werden kann. Der Hauptunterschied zwischen einer SSH-Anmeldesitzung und einer VPN-Verbindung besteht darin, dass eine SSH-Anmeldesitzung keine Verschlüsselung Ihrer Daten oder Ihres Datenverkehrs bietet. Im Grunde genommen ist alles, was Sie über eine SSH-Verbindung übertragen, ungesichert, so dass neugierige Augen oder andere Personen im Netzwerk möglicherweise Dinge wie Benutzernamen, Passwörter, Bankdaten usw. sehen können. Daher eignet sich diese Methode im Allgemeinen nur dann, wenn Daten nur von einem Computer zu einem anderen übertragen werden müssen, um eine Aufgabe zu erledigen, z. B. das Kopieren von Dateien oder die Ausgabe von Befehlen über eine Terminalemulationssoftware.

VPNs und Ihr Internetdienstanbieter (ISP)

Kann mein Internetanbieter verfolgen, was ich herunterlade, wenn ich ein VPN verwende?

Nicht unbedingt. VPNs verschlüsseln die Kommunikation zwischen Ihnen und dem Internet und schaffen einen virtuellen Tunnel, den andere nicht sehen können. Das bedeutet, dass alles, was innerhalb des Tunnels geschieht, auch innerhalb des Tunnels bleibt. Die Internetanbieter wissen jedoch, wo die meisten VPNs genutzt werden, da sie in der Software aktiviert sind. Sie können also erkennen, wenn ein Kunde eine Verbindung herstellt und ein VPN nutzt, auch wenn sie nicht sehen können, was gerade herunter- oder hochgeladen wird.

Was sieht mein ISP, wenn ich ein VPN verwende?

Ihr Internetanbieter kann möglicherweise sehen, dass ein VPN benutzt wird, aber er weiß nicht, wer es benutzt, welche Websites besucht werden oder welche Daten hoch- oder heruntergeladen werden. Mit anderen Worten: Sie wissen anhand ihrer Verbindungsprotokolle, dass Datenverkehr von VPN-Servern kommt, aber sie können nicht sagen, was durch den Tunnel geht, weil alle Daten verschlüsselt sind.

Ist es möglich, dass mein Internetanbieter weiß, ob ich ein VPN benutze?

Ja. Es ist hypothetisch möglich, dass Ihr Internetanbieter in der Lage ist, den von einem VPN stammenden Datenverkehr zu erkennen und Ihre Aktivitäten mit den IP-Adressen abzugleichen, die mit einem bestimmten VPN-Anbieter verbunden sind. In der Praxis ist es wahrscheinlicher, dass sie ihre Protokolle durchgehen und das Verkehrsaufkommen auf individueller Basis mit den fraglichen IPs abgleichen, zusammen mit allen anderen Kundenkonten, die an ein Datenzentrum oder einen Server angeschlossen sind, der relevant sein könnte. Das ist ein mühsamer Prozess, auf den man nur bei extremen Anomalien zurückgreift.

Kann mein ISP meinen Suchverlauf mit einem VPN sehen?

Nein. Ihr Internetanbieter sieht nur verschlüsselte Daten.

Wie kann ich die ISP-Drosselung ohne VPN umgehen?

Versuchen Sie erstens, den Internetanbieter per E-Mail zu kontaktieren und ihn aufzufordern, die Drosselung zu beenden. Versuchen Sie zweitens, sich an die FCC zu wenden und den Anbieter wegen Verletzung der Chancengleichheit und des in § 201(b) festgelegten Verbraucherschutzes anzuzeigen. Wenn dies nicht funktioniert oder Sie mit der Antwort nicht zufrieden sind, wechseln Sie den Internetanbieter.

Proxy vs. VPN

Was ist der Unterschied zwischen einem Proxy und einem VPN?

VPNs schützen Ihre Daten, indem sie sie verschlüsseln, bevor sie über das Internet gesendet werden. Sie verbergen Ihre IP-Adresse und Ihren Standort, um Ihnen den Zugang zu gesperrten Websites zu ermöglichen, und verhindern, dass Internetanbieter Sie verfolgen können. Bei einem Proxy-Server hingegen werden die zwischen dem Browser und dem Proxy gesendeten Daten nicht verschlüsselt. Ein Hacker kann Informationen abfangen, die zwischen einem Netflix-Benutzer und einem Proxy-Server in Russland gesendet werden, was persönliche oder peinliche Details offenbaren könnte - wie die Sehgewohnheiten einer Person. Proxys sind gut für die Anonymität, bieten aber nicht den Schutz eines VPN.

Was ist ein SOCKS5-Proxy?

Ein SOCKS5-Proxy ist eine spezielle Art von Web-Proxy, der Internet-Filter umgeht, indem er Daten über einen entfernten Zugangspunkt überträgt. Er wurde so konstruiert, dass er die Verbindung eines normalen Benutzers vor einem Administrator verschleiern kann. SOCKS5-Proxys werden in zwei Typen eingeteilt: Transparentes SOCKS und nicht-transparentes SOCKS. Transparent bedeutet, dass von der Anwendung, die Sie verwenden, kein Proxy angezeigt werden sollte. Nicht transparent bedeutet, dass die Verwendung von SOCKS5 durch ein anderes Tunnelprotokoll (z. B. FTP) verborgen wird.

Was ist besser - ein Proxy oder ein VPN?

Ein VPN ist besser als ein Proxy, denn es bietet mehr Privatsphäre und Sicherheit beim Surfen auf gesperrten Websites. Beides sind anonymisierende Netzwerke, aber ein VPN kann mehr Sicherheit und Netzwerkfähigkeiten bieten als nur die Weiterleitung des Datenverkehrs an eine andere IP-Adresse.

Was ist der Unterschied zwischen Shadowsocks und einem VPN?

Es gibt eine Reihe von Unterschieden zwischen VPNs und Shadowsocks, aber die grundlegendste Antwort auf diese Frage ist, dass Shadowsocks Ihren Datenverkehr nicht verschlüsselt.

VPN und Tor

Solltest du ein VPN mit Tor benutzen?

Ein VPN mit Tor erhöht die Sicherheit Ihrer Verbindung und Ihrer Daten, während Sie gleichzeitig von beiden Technologien profitieren können. Tor eignet sich hervorragend für den Schutz Ihrer Privatsphäre im Internet, da es Ihren Standort und Ihre Internetaktivitäten an verschiedene Punkte in einem Netzwerk weiterleitet. Ein VPN fügt eine zusätzliche Sicherheitsebene hinzu, indem es deinen gesamten Datenverkehr verschlüsselt. Sowohl Tor als auch ein VPN werden bevorzugt eingesetzt, wenn man sich mit öffentlichen WiFi-Netzwerken verbindet.

Was'ist der Unterschied zwischen VPN und Tor?

Tor schützt Sie davor, dass andere Ihre Surfgewohnheiten sehen können, während VPN Sie vor netzbasierten Bedrohungen wie Lauschangriffen und Denial-of-Service-Angriffen schützt. TOR leitet den Datenverkehr einfach über verschiedene Knotenpunkte auf der ganzen Welt, während VPNs Informationen verschlüsseln, bevor sie über verschiedene Netzwerke übertragen werden.

Ist ein Tor-Browser als VPN sicher zu verwenden?

Es ist möglich, Tor als VPN zu benutzen. Die Erfahrung wird jedoch aus zwei Gründen viel schlechter sein als bei der Verwendung eines Standard-VPN-Dienstes: 1) Tor Browser hat eine geringe Bandbreite, so dass Videos und Streaming merklich verlangsamt werden, und 2) Tor Browser gibt gelegentlich deine IP-Adresse preis. Wir empfehlen die Verwendung eines VPNs zusätzlich zum Tor-Browser, um die beste Privatsphäre und Sicherheit zu gewährleisten.

Was sind die Risiken bei der gemeinsamen Nutzung von VPN und Tor?

Eines der Hauptrisiken bei der Verwendung von VPN und Tor ist, dass es für Sie schwieriger sein wird, Firewalls auf verschiedenen Websites zu umgehen. Ihr Internet kann auch langsamer und weniger zuverlässig sein, da einige Verbindungen viele Schritte durchlaufen können, bevor sie ihr endgültiges Ziel erreichen. Natürlich bietet diese Kombination auch viele Vorteile, wie z. B. einen sehr hohen Schutz der Privatsphäre und der Sicherheit im Internet.

de_DEDeutsch
DMCA.com Protection Status